Sonnenblumenöl

INCI: HELIANTHUS ANNUUS SEED OIL


Herkunft: Aus den Samen der Sonnenblume (Helianthus annuus, Asteraceae) gepresstes Öl

 

Wirkung: Macht die Haut geschmeidig und glättet sie, entzündungshemmend, durchblutungsanregend

 

Anwendungsgebiete: Haut mit fettender Tendenz, sensible und empfindliche Haut, Anti-Aging

 

Besonderheiten: Sonnenblumenöl ist durch seinen hohen Linolsäuregehalt ein leichtes, nicht aufliegendes und mild pflegendes Öl. Es wirkt entzündungshemmend und ist durch seinen hohen Gehalt an Vitamin E und Beta-Carotin ein wichtiger Anti-Aging Wirkstoff.

 

Verwendung: Hautpflege

 

 

Sonnenblumenöl


Das Sonnenblumenöl wird aus den reifen Sonnenblumensamen gewonnen. Diese werden geschält, gemahlen und anschließend kalt ausgepresst. Für einen Liter Öl werden die Kerne von 50 bis 60 Sonnenblumen gepresst. Das kaltgepresste Sonnenblumenöl ist hellgelb und riecht leicht nussig. Das Sonnenblumenöl enthält sehr viel Linolsäure und hat nur einen geringen Anteil an gesättigten Fettsäuren. Dadurch ist es ein leichtes, nicht aufliegendes und mild pflegendes Öl. Der kosmetisch wirksame α-Tocopherol-Gehalt wirkt entzündungshemmend, der Oxidation von Hautlipiden entgegen und fördert das Einziehvermögen des Öls.

Zusätzlich finden sich im Öl noch Lecithin und Phytosterole sowie ein geringer Anteil an Wachsen.

Die hochwertigen Inhaltsstoffe und die gute Verfügbarkeit machen Sonnenblumenöl für Kosmetika attraktiv. Der Vitamin E-Gehalt sorgt zusätzlich für eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung, die vor vorzeitiger Hautalterung bewahrt. Durch den Anteil an Lecithin unterstützt das Öl den Hydrolipid-Mantel der Haut. Sonnenblumenöl wird daher auch häufig in Naturkosmetik eingesetzt.

 

Nach oben scrollen