Jojobaöl

INCI: Simmondsia Chinensis Oil


Ursprung: Wird aus dem Samen des Jojobastrauches gewonnen der in Mexiko, Arizona und Kalifornien heimisch ist.

 

Wirkung: Feuchtigkeitsspendend, antimikrobiell, entzündungshemmend, rückfettend, natürlicher Lichtschutzfaktor (4)

 

Anwendungsgebiete: Akne, trockene Haut

 

Besonderheiten: Jojobaöl entzieht den auf der Haut ansässigen Keimen und Mikroorganismen die Lebensgrundlage und wird dadurch zu einem hervorragenden Rohstoff zur Bekämpfung von Akne und unreiner Haut.

 

Verwendung: Bekämpfung von Unreinheiten, Feuchtigkeitsspender

Jojobaöl


Tatsächlich handelt es sich bei Jojobaöl um ein kostbares Wachs, das aus den ölreichen Früchten des Jojobastrauches gewonnen wird. Dank seiner glättenden und rückfettenden Eigenschaften wird es vielfältig in der Kosmetik eingesetzt. Jojobaöl wird durch seine spezifische Struktur auf der Haut nicht durch hauteigene Lipasen gespalten und schützt die Hornschicht daher zuverlässig und langanhaltend vor Wasserverlust, ohne haptisch fettend zu wirken. Diese Faktoren sind wesentlich für die feuchtigkeitsspendende Wirkung verantwortlich, die Jojobaöl auszeichnet.

Viele Öle haben den Nachteil, dass sie nicht ausreichend tief in die Haut eindringen können. Jojobaöl hingegen ist so dünnflüssig, dass es die oberen Hautschichten durchdringt und die Haut bis in die untersten Hautschichten mit wertvollen Hautpflegestoffen versorgen kann.

Jojobaöl hinterlässt keinen Schmierfilm auf der Haut, es wirkt entzündungshemmend und eignet sich für jeden Hauttyp. Weil es einen natürlichen Lichtschutzfaktor zwischen drei und vier hat, wird es gerne in Sonnenschutzmitteln verwendet. Jojobaöl ist nicht nur das hautverträglichste Öl, das es gibt, es eignet sich auch hervorragend bei unreiner Haut.

Das Allroundtalent entzieht genau den Bakterien, die für die Pickelbildung verantwortlich sind, ihre Lebensgrundlage und tötet sie dadurch ab. Außerdem verbindet es sich mit dem natürlichen Talgfilm, sodass die Haut von einer Überproduktion an Talg automatisch zurückgehalten wird. Es entstehen keine neuen Mitesser, denn die Poren werden nicht durch zu viel Talg verstopft. Einer neuen Pickelbildung ist somit ebenfalls vorgebeugt.

Nach oben scrollen